xotic SP compressor

Einleitung
Kompressoren gehören ja eher zu den subtilen Gesellen unter den Effekten. In der Regel nimmt man ihren Effekt nicht wirklich wahr. Außer, daß es sich eben irgendwie beim Spielen anders anfühlt. Der xotic SP gehört zu „Minipedal-Serie“ von xotic in der auch der EP-booster und der SL-drive erschienen sind. beides übrigens auch ganz hervorragende Pedale. Ich habe irgendwo gelesen, er soll dem Ross Compressor nachempfunden sein. Dieser wiederum soll dem MXR Dyna Comp ähnlich sein. Nun gut, ähnlich ist eben nur ähnlich und klanglich kann sowas dann erfahrungsgemäß gewaltig daneben liegen

Ausstattung
Der Lieferumfang erstreckt sich auf SP compressor, Schachtel und das Anleitungsblatt. Das Gehäuse besitzt bereits angeklebte Gummifüße und eine xotic gelabelte Batterie ist bereits auch eingelegt.
Die Anzahl der Bedienelemente ist üppig und für diese Gehäusegröße allemal. Ohne den obligatorischen Fußschalter sind es 7 Bedienelemente insgesamt. Nicht schlecht für so ein kleines Pedal! Der Levelregler, der Mix-regler, der Miniswitch für die Kompressionsstärke, sowie die vier DIP-Schalter für Attzack/release, Höhendämpfung und Pad/Bassabsenkung.

Handhabung & Sound
Da der SP compressor wirklich viel Einstellvarianten zulässt, sollte sich für jeden Einsatzzweck etwas Passendes finden lassen. Anfangs hatte ich den typischen persönlichen Kompressoreffekt und dachte erst, tut der irgendwas, oder ist der kaputt? Letztlich ist der kleine SP compressor aber ein sehr musikalisches und vielseitiges Pedal. Die Werkseinstellung der vier DIP-Schalter ist schon recht gut und praxistauglich. Die Höhenblende (DIP 3) ist Geschmackssache und sicher auch vom Setup abhängig. DIP 4 ist ein Dämpfungspad das auch gleichzeitig die Bässe zurück nimmt. Also eher eine Sache für leistungsstarke und volltönende Pickups; Die DIPs 1 und 2 „regeln“ Attack und Decay verhalten. Die Anleitung gibt hier Auskunft, man muss jedoch die feinen gestrichelten Umrahmungen bemerken, dann wird es klarer was gemeint ist. Letztlich klingt er nicht irgendwie komisch wie andere Kompressoren, die ich getestet habe. Manche machen den Sound auch kleiner. Ja, auch das hatte ich schon. Der äußerlich kleine SP compressor klingt so groß wie der Sound gemeint ist. Die Höhen wirken nicht blechig, oder andererseits dumpf und leblos. Nein alles scheint am richtigen Platz. Egal ob schwach, mittel, oder stark komprimiert wird. Der kleine xotic arbeitet fein und fluffig die Details der einzelnen Instrumente heraus und dickt den Ton schön an. Der Mixregler lässt hierbei noch erstaunlich gute und scheinbar unendlich viele Nuancen zu. Letztlich finde ich den xotic SP compressor eine fantastische Fortsetzung der xotic Minipedal-Reihe und ein wundervolles Kompressorpedal!

Mein Fazit
Der beste Kompressor den ich bisher gehört habe

Der xotic SP compressor ist der vielseitigste und musikalischste Kompressor, den ich bisher getestet habe. Die Leute bei xotic verstehen ihr Handwerk wirklich. Alle Einstellungen klingen auf ihre Weise gut. Die Größe ist super gitarrenkofferfreundlich und die Einstellmöglichkeiten lassen keine Wünsche aufkommen. – Ja gut theoretisch könnte man noch hierfür und dafür ’nen Regler haben können, in der Praxis vermisse ich aber nichts. Das wären also nur theoretische Wünsche.

Alle verwendeten Namen und Bezeichnungen dienen lediglich der Darstellung und sind nicht mit mir in irgendeiner Weise verbunden und selbstverständlich Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.